Unternehmen / Schweiz

Greber: «Rieter hat falsche Ziele»

Der Schweizer Investor erklärt den aktiven Anlagestil von Veraison, was er bei Comet vorhat und wie Zehnder mehr verdienen kann.

Clifford Padevit und Adrian Blum

Gregor Greber und seine Veraison grenzen sich gern von lauten Aktionärsaktivisten ab. Aber wenn er die Meldeschwelle bei einem Unternehmen erreicht, stellen sich viele im Markt die Frage, was die Agenda ist. Häufig steht die Fokussierung des Unternehmens im Vordergrund, wie auch bei der letzten Beteiligungsnahme am Technologiekonzern Comet.

Herr Greber, Veraison hat unlängst eine Position in Comet aufgebaut. Wollen Sie das Technologieunternehmen aufspalten?
Comet ist ein Technologieführer und hat, wie das Halbjahresergebnis und die Aktienentwicklung bis Sommer gezeigt haben, Rückschläge erlitten. Vier Divisionen gleichzeitig top zu führen, ist schwierig. Eine Fokussierung bündelt Kräfte.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare