Märkte / Makro

Griechenland: Gespräche ohne Ergebnis

Die Gespräche mit Griechenland endeten auch am Sonntag ohne Ergebnis. Die Zeit drängt: Die nächste Kredittranche ist am Freitag fällig.

(Reuters) Die Verhandlungen zwischen Griechenland und seinen internationalen Geldgebern werden nach Angaben von Teilnehmern wohl auch kommende Woche weitergehen. Die von der griechischen Regierung selbst gesteckte Frist einer Einigung am Sonntag werde offenbar verfehlt, hiess es. «Gespräche mit der sogenannten Brüssel-Gruppe werden am Abend fortgesetzt», verlautete am Sonntag aus der griechischen Regierung. Damit ist die früher Troika genannte Gruppe aus Internationalem Währungsfonds (IWF), der Europäischen Zentralbank (EZB) und der EU-Kommission gemeint.

Ein griechischer Regierungsvertreter erklärte später, dass Ministerpräsident Alexis Tsipras, Bundeskanzlerin Angela Merkel und der französische Präsident François Hollande am Sonntag telefoniert hätten. Die drei Politiker seien sich einig gewesen, dass schnell eine Lösung gefunden werden müsse. Die Stimmung bei dem Gespräch sei sehr gut gewesen. Es war die zweite derartige Unterredung innerhalb von vier Tagen.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?