Unternehmen / Schweiz

Grosse überflügeln die Kleinen am Schweizer Markt

Die Hoffnung auf einen Coronaimpfstoff treibt die Börse im November an. An der Spitze stehen Small Caps – die Rotation bleibt aber aus.

Was für ein Monat: Von der Impfstoffhoffnung beflügelt, hebt der Schweizer Aktienmarkt im November ab – wie auch die weltweiten Börsen, allen voran die in den USA. Der marktbreite Swiss Performance Index (SPI) gewann 8,5%, der Index der Marktschwergewichte legte gar mehr als 9% zu. Denn just Ende Oktober hatte die Börse ein Zwischentief markiert: Die Fallzahlen in Europa und den USA stiegen, ein Land nach dem anderen fuhr die wirtschaftliche Aktivität markant herunter.

An der Spitze des Schweizer Marktes stehen denn auch zuvor wegen der Pandemie abgestrafte Aktien: Das Geschäft der Konsum- und Reisegesellschaften Valora, Dufry, Aryzta und LM Group leidet 2020 besonders unter den Massnahmen zur Eindämmung des Coronavirus. Entsprechend hinkte auch ihr Aktienkurs lange dem Gesamtmarkt hinterher. Mit dem Impfstoff ist nun eine Lockerung der Bewegungs- und Reiseeinschränkungen immerhin mittelfristig in Sicht. Dieser Artikel ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital-Abonnements ab 28 Fr. / Monat Zu den Abonnements Bereits abonniert?

Leser-Kommentare