Unternehmen / Industrie

Grosses Interesse an Stadler Rail

Nach dem Börsengang des Zugherstellers hat das Bankenkonsortium seine Mehrzuteilungsoption vollständig ausgeübt.

(AWP) Nach dem geglückten Börsenstart des Thurgauer Zugbauers Stadler Rail haben die im Rahmen dieser Transaktion involvierten Banken ebenfalls Stadler-Aktien erworben. Die dafür in Aussicht gestellte Mehrzuteilungsoption sei vollständig ausgeübt worden, teilte die Gruppe am Dienstagabend mit.

Das Bankenkonsortium erwarb 5,25 Mio. Aktien zu dem vor dem ersten Handelstag festgesetzten Angebotspreis von 38 Fr. je Titel. Dem Konsortium gehören etwa die Credit Suisse, UBS oder auch die ZKB an.

Die den Banken gewährte Mehrzuteilungsoption entspricht 15% der 35 Mio. im Basisangebot platzierten Aktien. Insgesamt sind nun im Zuge des Börsengangs 40,25 Mio. bestehende Stadler-Titel und damit 40,25% des Aktienkapitals platziert worden. Das Platzierungsvolumen entspreche daher 1,53 Mrd. Fr.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.