Unternehmen / Industrie

Grosses Interesse für Implenia-Spin-off

Die Pläne des Baukonzerns erhalten viel Zuspruch. Nun will sich auch Swiss Life daran beteiligen.

(AWP) Die Börsenpläne des Baukonzerns Implenia (IMPN 39.24 -0.05%) für seine Entwicklungstochter Ina Invest stossen auf grosses Interesse bei den Investoren. Neben dem Zuspruch bestehender Aktionäre will sich der Lebensversicherer Swiss Life (SLHN 380.1 3.46%) mit bis zu 15% an der Ina Invest Holding AG beteiligen.

Dies will Swiss Life gemäss Angaben von Implenia über die Beteiligung an geplanten und allfälligen künftigen Kapitalerhöhungen sowie durch den Kauf von Ina-Invest-Aktien an der Börse bewerkstelligen.

Zudem soll Stefan Mächler, der Group Chief Investment Officer (Group CIO) sowie Mitglied der Konzernleitung der Swiss Life Gruppe, Verwaltungsratspräsident der Ina Invest Holding und der Ina Invest AG werden.

Wie kürzlich mitgeteilt, will Implenia das Entwicklungsportfolio abspalten und im Juni separat an die Börse SIX bringen. Der aktuelle Marktwert des abzuspaltenden Teils liege bei rund 300 Mio. und bei Fertigstellung aller Projekte gar bei über einer Milliarde Franken. Durch Investitionen, etwa in Landreserven, von jährlich rund 50 Mio. Fr. soll das Portfolio auf rund 2 Mrd. Fr. bei Fertigstellung anwachsen.

Aktionäre entscheiden an der GV vom 24. März

Die Zustimmung durch die Implenia Generalversammlung vom 24. März vorausgesetzt, entstünde mit Ina Invest eine neue Kraft in der Schweizer Immobilienbranche. Investoren können sich dadurch über die Börse direkt am Portfolio von Ina Invest beteiligen.

Wie Implenia anlässlich der Bilanzvorlage mitteilte, will der Baukonzern an Ina Invest mindestens 40% der Aktien halten. Der Rest soll an die ebenfalls neu gegründete Ina Invest Holding gehen. Deren Aktien sollen komplett an die Implenia-Aktionäre ausgeschüttet werden: Pro fünf Implenia-Aktien erhalten sie eine der Ina Holding. Zeitgleich mit dem Spin-off ist bei der Holding zudem eine Kapitalerhöhung von rund 100 Mio. Fr. geplant. Auch hier sollen die Implenia-Aktionäre über nicht handelbare Bezugsrechte partizipieren können.

Durch den Spin-off will Implenia das Geschäft weiter diversifizieren. Statt entwickelte und baureife Projekte wie bis anhin an Dritte zu verkaufen, könnten durch Ina Invest Projekte langfristig im Portfolio gehalten werden. Bei Implenia werde eine neue Gesellschaft, die Implenia Real Estate Services AG, für die Ina Invest AG das Immobilienmanagement übernehmen. Daraus verspricht sich Implenia, zusammen mit den Dividenden der Ina Invest AG, wiederkehrende und über die Zeit wachsende Erträge.

Die komplette Historie zu Implenia finden Sie hier. »