Unternehmen / Energie

Gurit-CEO: «Ein grosses Thema ist Wiederverwertung»

Mitja Schulz ist der neue CEO von Gurit. Er will mit viel Erfahrung aus der Automobilindustrie Gurit in eine neue Liga führen.

Der Aufstieg von der zweiten in die erste Bundesliga ist das Ziel von Mitja Schulz, der zum Jahresbeginn den langjährigen CEO Rudolf Hadorn auf dem Chefsessel von Gurit abgelöst hat. Der neue Firmenchef ist in Stuttgart aufgewachsen. Da sei ihm die vom deutschen Fussball entlehnte Analogie verziehen, mit der er den Übergang vom Komponenten- zum Systemlieferanten beschreibt.

Was ein Systemlieferant können muss, weiss der 43 Jahre alte Betriebs- und Volkswirt aus seiner vorherigen Position als Chef von ZF Windpower und aus den Jahren davor, in denen er verschiedene Managementfunktionen in der Automobilindustrie innehatte. Dieser Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital 5 Wochen ab CHF 20.– Jetzt testen Bereits abonniert?