Unternehmen / Industrie

Gurit hält noch an Ausblick fest

Der Werkstoffhersteller bestätigt die Prognosen für 2020 – unter Vorbehalt. Er erleidet einen leichten Umsatzrückgang im ersten Quartal.

(AWP) Der Spezialkunststoff-Hersteller Gurit hat im ersten Quartal 2020 etwas weniger Umsatz erzielt als im Vorjahr. Der Nettoumsatz sank um 4,6% auf 136,1 Mio. Fr., im weitergeführten Geschäft resultierte ein Rückgang um 2,6% auf 134,7 Mio. Fr., wie das Unternehmen am Mittwochabend mitteilte.

Die Markterwartungen (AWP-Konsens) wurden damit ziemlich genau erfüllt. Allerdings war die Bandbreite der Schätzungen sehr gross gewesen.

Die Coronavirus-Pandemie habe vor allem das Asiengeschäft erheblich beeinträchtigt, hiess es weiter. Alle Geschäftsbereiche, insbesondere die Sparte Tooling (-46%), hätten unter Reise- und Lieferketteneinschränkungen gelitten.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?