Unternehmen / Industrie

Gurit kauft in Dänemark ein

Der Spezialkunststoffhersteller erwirbt einen Anteil von rund 60% an der dänischen Fiberline Composites A/S.

(AWP) Der Spezialkunststoff-Hersteller Gurit (GURN 103.40 +1.97%) kauft in Dänemark zu. Er übernimmt einen Anteil von 60% an Fiberline Composites A/S, einem Hersteller von sogenannt pultrudierten Carbon- und Glasfaserprodukten, die in der Windrotorblattproduktion eingesetzt werden.

Gurit erwirbt den Aktienanteil von der Gründerfamilie Thorning zu einem Kaufpreis von 58 Mio. Fr. und zusätzlich rund 22 Mio. Fr. an Bruttoschulden für das gesamte Unternehmen. Die Unterzeichnung fand am (gestrigen) 27. April statt, wie Gurit am Donnerstag mitteilte. Der Abschluss der Transaktion wird vor Ende Mai 2022 erwartet.

Fiberline mit Hauptsitz im dänischen Middelfart betreibt den Angaben zufolge Produktionsstätten in Dänemark und China und hat 2021 mit rund 300 Mitarbeitern einem Umsatz von 104 Mio. Fr. erzielt.

Das Unternehmen beliefert grosse Windturbinen-OEMs auf der ganzen Welt, wobei sich das 1979 gegründete Unternehmen auf pultrudierte Komponenten für Blattholme aus Kohlenstoff und Glas sowie auf Blattwurzel-Einsätze spezialisiert habe. Gemäss der Mitteilung erwartet Fiberline ein «dynamisches Wachstum», da pultrudierte Karbonkomponenten die traditionelle Infusionstechnik für die Herstellung von Holmen (HOLMBs 410.20 -1.13%) in längeren Windrotorblättern ersetzen würden.

Option für 100 Prozent

Gurit habe das Recht, die verbleibenden Aktien in den Geschäftsjahren 2024 bis 2025 zu vorher festgelegten Konditionen zu erwerben. Sollte Gurit zu diesem Zeitpunkt jedoch beschliessen, die verbleibenden 40% nicht zu erwerben, habe die Familie Thorning alternativ das Recht, das gesamte Unternehmen auf dem Markt zu verkaufen.

Weitere Einzelheiten zu der Transaktion würden in den Halbjahresergebnissen von Gurit bekannt gegeben, heisst es weiter.