Unternehmen / Energie

Gurit wird im Windenergiemarkt immer stärker

Analyse | Im Geschäftsjahr 2020 hat der Umsatz in fast allen Segmenten zugelegt. Nur Aerospace macht wenig Freude und zeigt keine Erholung.

Gurit hat mit den fortgeführten Geschäften im Geschäftsjahr 2020 den Umsatz in Lokalwährungen um 8,9% gesteigert und einmal mehr ihre starke Position im Windenergiemarkt bestätigt. Die Expertin für Verbundwerkstoffe erlöste 576,7 Mio. Fr., was einem Wachstum von 3,3% in Franken entspricht. Das im Sommer abgestossene Automobilgeschäft, das 2020 noch 2,1 (i.V. 18,1) Mio. Fr. zum Umsatz betrug, ist dabei nicht mitgerechnet.

Das Management von Gurit hatte im Halbjahresbericht die Erwartungen leicht nach unten korrigiert und nannte für den Umsatz im Gesamtjahr ein Zielband von 550 bis 600 Mio. Fr. Die nun vorgelegten, noch ungeprüften Zahlen treffen genau die Mitte dieses Bandes. Angaben zu Gewinnmargen machte das Unternehmen nicht. Doch es ist davon auszugehen, dass auch hier das prognostizierte Intervall von 9 bis 11% für die Betriebsgewinnmarge erreicht wurde. Dieser Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital 5 Wochen ab CHF 20.– Jetzt testen Bereits abonniert?

Leser-Kommentare