Unternehmen

Gute Zeiten für den Börsengang

Weltweit brummt der IPO-Motor. Auch in der Schweiz machen sich mehrere Unternehmen bereit.

Der weltweite IPO-Markt ist nach dem Coronajahr 2020 heuer in bester Verfassung. Gemäss einer Studie der Beratungsgesellschaft EY haben im zweiten Quartal 589 Unternehmen den Börsengang vollzogen, dreimal so viele wie im Vorjahreszeitraum. Das Emissionsvolumen ist 152% auf 106 Mrd. $ gestiegen.

Die grössten Börsengänge im ersten Halbjahr waren die chinesische Kurzvideoplattform Kuaishou Technology (Emissionsvolumen 6,2 Mrd. $), der südkoreanische Onlinehändler Coupang (4,6 Mrd. $), der polnische Paketdienstleister InPost (3,9 Mrd. $) sowie die Warenhaus- und Logistiksparte von JD.com (3,6 Mrd. $).

SIX-Konkurrenz in den USA

In der Schweiz ist in diesem Jahr bereits der Pharmazulieferer PolyPeptide an die Börse gekommen. Zum Start erreichte er eine Marktkapitalisierung von 2,6 Mrd. Fr. Zudem hat sich der Luftfahrtzulieferer Montana Aerospace (Börsenwert 1,5 Mrd. Fr.) dem Publikum geöffnet. Die drei in der Schweiz ansässigen Unternehmen VectivBio, Molecular Partners und NLS Pharmaceutics wagten sich in den USA aufs Parkett. Und der Reigen dürfte sich laut EY fortsetzen.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?