Unternehmen / Immobilien

Handverlesene Einzelobjekte

Der Vermögensverwalter Acron investiert in Hotels und ins Wohnen im Alter.

Der Vermögensverwalter Acron fokussiert sich auf Investments in Immobilien an herausragender Lage, vorwiegend in den USA. Anleger beteiligen sich dabei – anders als bei kotierten Gesellschaften oder Fonds – nicht an einem Portfolio, sondern im Sinne eines Club Deals in Einzelobjekten. Solche Club Deals bezeichnet Acron als «gute Kombination zwischen Direktanlagen und einem diversifizierten und kotierten Vehikel». Im Fokus hat das Unternehmen aktuell den Megatrend Wohnen im Alter und das Segment Hotels. Letzteres muss wegen Covid-19 unten durch, doch ist das Acron-Management von dessen Zukunft überzeugt. Michael Teperski, Managing Director Marketing, geht von einem veränderten Reiseverhalten mit mehr Binnentourismus aus. «Das aktuelle Projekt in Aspen-Snowmass, Colorado, entspricht exakt diesen Kriterien», sagt Teperski. Die Immobilienpreise, die in der Region «durch die Decke» gehen, seien ein Wegweiser für die Richtigkeit des Projekts. Es umfasst je ein Westin- und Wildwood-Hotel sowie eine Shopping Mall, die renoviert und neu positioniert werden. Auf die gleiche Weise ging Acron mit dem Projekt Navy Pier in Chicago vor, das pandemiebedingt erst 2021 eröffnet wird. Dem Trend Senior ­Living folgt ein Residenzprojekt in Texas. Dieser Artikel ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital-Abonnements ab 28 Fr. / Monat Zu den Abonnements Bereits abonniert?