Unternehmen / Schweiz

Hauptziel verfehlt

Die Abzocker-Initiative hat kaum Lohnmässigung gebracht.

Schon vor der Finanzkrise 2008 stiegen die Managerlöhne hierzulande in teils schwindelerregende Höhen. In der Folge lancierte der Unternehmer und spätere Schaffhauser Ständerat Thomas Minder die Abzocker-Initiative. Sie setzte sich zum Ziel, Vergütungsexzesse auf den Chefetagen der Wirtschaft zu bremsen. Die Initiative wurde im März 2013 mit einem Mehr von gut zwei Dritteln vom Volk angenommen.

Da die Umsetzung der Initiative mit der laufenden Revision des Aktienrechts kollidierte, setzte der Bundesrat sie zunächst auf dem Verordnungsweg um: Der Erlass trägt den sperrigen Titel «Ver­ordnung gegen übermässige Vergütungen bei börsenkotierten Aktiengesellschaften (VegüV)». Er wurde 2014 in Kraft gesetzt.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare