Unternehmen / Ausland

Hewlett-Packard wächst

Höhere PC-Verkaufszahlen verhelfen dem Computerhersteller zu einem Umsatzanstieg.

(Reuters) Der weltgrösste Computerhersteller HP hat dank eines florierenden PC-Verkaufs mehr umgesetzt. Der Gesamtumsatz stieg geringfügig auf 15,41 Mrd. $ und lag damit über den Erwartungen der Analysten von 15,25 Mrd. $, wie aus IBES-Daten von Refinitiv hervorgeht.

Den Anstieg erreichte das Unternehmen vorwiegend mit dem Verkauf von Notebooks und Laptops. In der Sparte konnte HP im vierten Quartal den Umsatz um 3,6% auf 10,43 Mrd. steigern und übertraf damit die Schätzungen der Analysten von 10,29 Mrd. $.

Schwächen im Druckergeschäft drückten jedoch auf den Gewinn: Der Umsatz der Druckersparte ging um 6% auf 4,98 Mrd. $ zurück. Der Nettogewinn fiel im Quartal zum 31. Oktober auf 388 Mio. $ von 1,45 Mrd. $ im Jahresvergleich.

Hewlett-Packard (HPQ 20.5 0.89%) hatte sich Ende 2015 aufgespalten. Neben HP Inc agiert auch der Bereich Hewlett Packard Enterprise eigenständig, in dem Server- und Speicherdienste gebündelt sind.

HP und der Druckerhersteller Xerox ziehen beide eine jeweilige Übernahme in Betracht: Der Computerkonzern hat kürzlich ein rund 33-Mrd.-Dollar schwere Übernahmeangebot des Druckerherstellers als deutlich zu niedrig abgewiesen und geht in die Gegenoffensive. HP erwäge, selber ein Übernahmeangebot für Xerox zu unterbreiten, teilte der Konzern mit.

Leser-Kommentare