Unternehmen / Immobilien

Hiag bestätigt Jahresziel

Die Immobiliengesellschaft peilt ein Wachstum von 2% an. Die IT-Infrastrukturtochter nimmt Fahrt auf.

Hiag verzeichnete in den ersten sechs Monaten einen Zuwachs der Mieteinnahmen um 3,1% auf 28,2 Mio. Fr. Die Sollmiete auf Jahresbasis wurde auf 56,8 Mio. Fr. beziffert. Neu zum Portfolio stiess Ende August eine Liegenschaft in Pratteln, dies im Rahmen einer Sale-and-Lease-back-Transaktion mit dem Chemieunternehmen Rohner. Dadurch steigt die Sollmiete um weitere 2,1 Mio. Fr., wie CEO Martin Durchschlag  an der Anlegerkonferenz Investora ausführte. «Wir erwarten einen Anstieg der Mieteinnahmen um 2% im Vergleich zum Vorjahr», bestätigte er das Jahresziel.

Bis 2021 will Hiag insgesamt 220 Mio. Fr. in die Entwicklung der Pipeline stecken, davon 54 Mio. Fr. im laufenden Jahr. In Meyrin GE ist ein Ausbildungszentrum inkl. Restaurant für die Gastrokette Luigia im Bau. In Cham wurde mit der Errichtung von 370 Wohnungen begonnen, und in St. Margrethen fiel der Startschuss für eine neue Produktionsstätte von Stadler Rail.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.