Unternehmen / Schweiz

Hiesige Halbleiterindustrie im Umbruch

Eine Handvoll kotierter Unternehmen ist in der globalen Chipbranche tätig. Sie sind gut positioniert – kämpfen aber mit Sondereffekten.

Comet-VR-Präsident und CEO Heinz Kundert zeigt sich zuversichtlich: «Die Halbleiterindustrie wird in den kommenden Jahren wieder wachsen», sagte er kürzlich im Gespräch mit «Finanz und Wirtschaft». Sein Unternehmen werde am Aufschwung partizipieren und Marktanteile gewinnen.

Gut möglich – denn an Comet zeigt sich, dass Schweizer Gesellschaften, die in oder mit der globalen Chipindustrie arbeiten, gut positioniert sind, aber auch von Sondersituationen geprägt. Im Guten wie im Schlechten. Anleger schauen genau hin.

Die Chipindustrie leidet unter einem Preiskampf sowie dem Handelsstreit. Sie profitiert zugleich von der Digitalisierung des Alltags. Von der Smartwatch über das Smartphone hin zum elektrifizierten Auto: Mehr und mehr geben Prozessoren den Takt an, Daten werden auf Speicherchips hinterlegt.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.