Meinungen

High Score

Die Tech-Giganten sind nicht zu teuer und werden weiter steigen. Ein Kommentar von FuW-Chefredaktor Jan Schwalbe.

«Meine Favoriten sind Amazon und Alphabet»

Amazon (AMZN 2890.3 0.4%) legt einen soliden Jahresabschluss vor und die Aktien steigen auf einen Schlag 10%. Das hört sich wie ein Märchen an, denn Konzerne, die 1000 Mrd. $ schwer sind, schaffen es in der Regel nicht, ihren Wert mir nichts dir nichts 10% zu steigern. Ist aber so. Die Big Five der Tech-Branche, Apple (AAPL 364.11 0%), Microsoft (MSFT 206.26 0.76%), Alphabet (GOOGL 1469.93 1.94%) (Google), Amazon und Facebook (FB 233.42 -1.74%), kennen nur eine Richtung: aufwärts.
Browser, Smartphone, Android. Microsoft beispielsweise hat jahrzehntelang so gut wie jeden Trend verschlafen, steht aber an der Spitze. Warum? Der Konzern dominiert unverändert den Bereich der Business Software. Die riesige Community, die auf Microsoft-Produkte schwört, erleichtert den Erfolg in angrenzenden Gebieten wie der Cloud. Das hält die Eintrittsbarrieren für die Konkurrenz hoch.

Was auf Microsoft zutrifft, gilt auch für Apple, Google, Amazon und mit Abstrichen für Facebook. Die Unternehmen sind ihrer Konkurrenz so weit voraus und verdienen mit ihrem Business so viel Geld, dass der Markteintritt für Neuankömmlinge fast unmöglich ist. Anders sieht die Lage für Netflix (NFLX 476.89 -1.8%), Uber (UBER 30.68 0.82%) und Tesla (TSLA 1208.66 7.95%) aus. Das Business Model muss sich noch bewähren, die Investitionen sind gigantisch und der Konkurrenzkampf knochenhart.
Meine Favoriten sind Amazon und Alphabet. Neben den Web Services wird Amazon auch im Werbemarkt ein immer wichtigerer Player. Alphabet kann ebenfalls keiner das Wasser reichen. Von der zweiten Garde wie Uber, Netflix und Tesla lasse ich die Finger, und Facebook kaufe ich nicht, da dort die Themen Datenschutz und politische Risiken am bedrohlichsten und unberechenbarsten sind.