Unternehmen / Konsum

Hochdorf setzt auf Transparenz

Analyse | Der Milchverarbeiter nimmt zu den Fragen des Grossaktionärs Stellung und unternimmt damit einen weiteren Schritt, um reinen Tisch zu machen.

Knapp sechzehn Seiten umfasst die Stellungnahme, die der Hochdorf-Verwaltungsrat am Donnerstag nach Börsenschluss auf der Homepage des Unternehmens publiziert hat (vgl. hier). Darin nimmt die Führung des kriselnden Milchverarbeiters Stellung zu zwanzig Fragen der Grossaktionärin General Stichting Holding.

Im Dezember hatte Stichting, die rund 17% an Hochdorf hält, einen Antrag auf Einberufung einer ausserordentlichen Generalversammlung gestellt, um vom Fragerecht Gebrauch machen zu können. Im Schreiben dazu sei eine Liste mit den Fragen an den Verwaltungsrat gerichtet worden, teilt Hochdorf am Donnerstagabend mit. Diese seien nun beantwortet worden. Den Antrag auf eine a.o. GV lehnt das Unternehmen indes ab.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare