Unternehmen / Konsum

Hochdorf steht vor neuerlichem Umbruch

Analyse | Nach dem angekündigten Rückzug des Grossteils des bisherigen VR ist unklar, wohin die Reise geht. Kleinaktionäre haben wenig Grund zur Freude.

Hochdorf kommt nicht zur Ruhe. Der Verwaltungsrat (VR) soll anlässlich der Generalversammlung (GV) in zwei Monaten grösstenteils erneuert werden, wie das Unternehmen am Dienstagmorgen mitteilt. Die grössten Aktionäre werden in die Pflicht genommen.

Die Grossaktionäre seien gebeten worden, bis zur Präsentation des Jahresergebnisses am 19. März Vertreter ihrer Wahl für den VR vorzuschlagen, schreibt das Unternehmen. Die jetzigen VR-Mitglieder Jörg Riboni, Markus Kalberer und Walter Locher sowie VR-Präsident Bernhard Merki sollen ersetzt werden. Es sei die «logische Konsequenz» nach den umfassenden Verschiebungen im Aktionariat seit der letzten GV im April 2019. Damit wird der Entscheid über die strategische Ausrichtung und die künftige Kapitalstruktur in die Hände der drei grössten Eigentümer gelegt.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.