Unternehmen / Schweiz

Hoffen auf schwarze ZahlenKernprodukte von Hedge-Fund-Anbieter Gottex übertreffen Benchmarks

Der Hedge-Fund-Anbieter Gottex muss vor dem Hintergrund der Marktverhältnisse im dritten Quartal einen Rückgang der Vermögensbasis verkraften. Immerhin: Die Kernprodukte übertrafen in der Periode ihre Vergleichsindizes. Das Unternehmen stellt einen steigenden Bedarf nach alternativen Anlagen vonseiten institutioneller Investoren fest. Verwaltungsratspräsident und CEO Joachim Gottschalk ist deshalb zuversichtlich, dass Gottex 2011 schwarze Zahlen schreiben wird.

Per Ende September weist Gottex ertragsgenerierende Vermögen von 8,16 Mrd. $ aus. Die Vermögensbasis gegenüber Ende Juni hat sich 7,9% reduziert, was auf die hohen Kursschwankungen an den Finanzmärkten zurückgeführt wird. Die Vermögensbasis unterteilt sich in 6,21 Mrd. $ Assets under Management, die gegenüber dem Vorquartal 8,2% abgenommen haben, und 1,95 (2,1) Mrd. $ von Gottex Solution Services (GSS). Die Kernprodukte Flagship Market Neutral Strategies schlugen in der Periode ihre Benchmarks mit einer Überperformance von 2,5 bis 3,5 Prozentpunkten, und die Alternative Credit Strategy hat den Vergleichsindex mehr als 6% übertroffen. Was die nächsten Wochen und Monate betrifft, gibt sich Joachim Gottschalk für das generelle Umfeld vorsichtig-optimistisch. Europas Politiker seien zwar bereit, in der Bewältigung der Eurokrise die notwendigen Schritte zu unternehmen. «Es braucht jedoch Zeit, bis diese Entscheidungen Wirkung zeigen.»Offensichtlich ist, dass institutionelle Investoren positive Returns ohne ausufernde Volatilität brauchen. «Mit Blick auf die Obligationenportfolios, die unter negativen Realrenditen leiden, und die Aktienanlagen, die durch grosse Bewegungen gekennzeichnet sind, suchen Investoren Alternativen», sagt Gottschalk. Ob Gottex die Rückkehr in den Gewinn gelingen wird, hängt davon ab, ob die Investmentprodukte im vierten Quartal eine positive Rendite zeigen. TW

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.