Unternehmen / Industrie

Damoklesschwert über Holcim

Niederlage für Holcim vor der obersten Gerichtsinstanz in Frankreich: Die Altlasten aus Syrien belasten den Zementkonzern. Aktien halten.

Dass ein Gerichtsverfahren in Frankreich gegen Lafarge, den Fusionspartner von Holcim, läuft, war bekannt. Lafarge wird der Finanzierung der Terrororganisation Islamischer Staat (IS) beschuldigt. Der Konzern zahlte ihr unter anderem Weggeld, damit Arbeiter in die Fabrik gelangen und Rohstoffe geliefert werden konnten. Am Dienstag hat nun das französische Kassationsgericht entschieden, dass die Untersuchungskammer erneut prüfen soll, ob Lafarge auch wegen «Komplizenschaft zu Verbrechen gegen die Menschlichkeit» und der «Gefährdung des Lebens anderer»untersucht werden darf.

In Frankreich ist die finanzielle Schadensbegrenzung für Holcim absehbar. Sie dürfte sich um einen zweistelligen Millionenbetrag bewegen. Eine ganz andere Dimension könnte ein Prozess in den USA haben, wie die «SonntagsZeitung» publik gemacht hat. Dort könnte eine Strafe in Milliardenhöhe drohen. Prompt wurden die Aktien zum grössten Verlierer am Markt. Manche haben wohl auch die Geduld mit Holcim verloren, deren Titel nicht in Fahrt kommen wollen. Dieser Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital 5 Wochen ab CHF 20.– Jetzt testen Bereits abonniert?

Leser-Kommentare

Roberto Binswanger 07.09.2021 - 18:29

Die von Schmidheiny inszenierte Fusion von Holcim und Lafarge war wohl nicht so klug. Und vor allem stellt sich die Frage, ob diese Altlasten von Lafarge nicht bekannt oder absichtlich verschwiegen wurden.

Peter Gruner 08.09.2021 - 08:37
Ein einfach zu verstehendes Geschäftsmodell, ein herausragendes Management (insbesondere CEO Jenisch), ein hohes Wachstum über die nächsten Jahre bei gleichzeitig lächerlich tiefer Bewertung lassen für mich die Syrien – Probleme als gute Kaufgelegenheit erscheinen. Selbst falls die Amerikaner Holcim zu einer Milliarden – Strafe verdonnern sollten, erscheint dies im Kurs eskomptiert, weshalb die aktuellen Kurse für Zukäufe genutzt werden können.… Weiterlesen »
Stefan Huber 08.09.2021 - 14:57

Herr Gruner, schön, wenn Sie dies so sehen. Wenn es der Markt nicht so sieht, wird dieses Investment nicht gedeihen.