Unternehmen / Industrie

Holcims grüne Strategie zahlt sich noch nicht aus

Analyse | CEO Jan Jenisch und sein Team machen fast alles richtig, und trotzdem kommen die Aktien nicht in Fahrt.

«Wir liefern, was wir versprochen haben, bereits ein Jahr zuvor», sagt Holcim-CEO Jan Jenisch am Kapitalmarkttag. Und stellt zugleich die neue Strategie 2025 Namens Accelerating Green Growth vor, die den CO2-Fussabdruck reduzieren soll. Doch die Aktien fallen am Tag der Ankündigung um 2,3%. «Das ist nicht erfreulich», erklärt Jenisch. Er glaubt: «Die Transformation wird erst belohnt, wenn sie erfolgt ist.»

Institutionelle, aber auch private Anleger meiden Aktien von Unternehmen, die als Umweltsünder am Pranger stehen. Mehr als drei Viertel der Analysten empfehlen gemäss Bloomberg die Titel, und trotzdem münzt sich das nicht positiv im Aktienkurs um.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?

Leser-Kommentare

Martin Bösch 19.11.2021 - 18:23
Holcim als Umweltsünder zu bezeichnen scheint recht deplaziert zu sein; damit wären folgerichtig alle “Ciment”-Verarbeiter und -Benutzer ebenso zu benennen. Die Astra wäre sozusagen ein “Totsünder”, obwohl sie mit maximalem Aufwand die Sicherheit des Verkehrs anstrebt! Hoffen wir, dass HOLN keine “Dekarbonisierung” plant (“Holcim will profitabler werden” FuW, 18.11.2021). Dieses Misnomer würde doch bedeuten, dass der Mensch als “Carbon-Unit” keine… Weiterlesen »
Tobias Schait 20.11.2021 - 12:33
Warum ist die Fuw immer so ängstlich und schreibt den Kursen hinterher? Ein Value Anleger hat den Mut, dort zu investieren, wo Qualität ist und der Markt diese Qualität unterbewertet und die Risiken überbewertet. Weder die Syrien Unwegsamkeit noch die Klimamode sind nachhaltige Probleme für Holcim. Meist unterschätzte Aktie des SMI. CEO Jan Jenisch hat sein ganzes Anlagevermögen in Holcim… Weiterlesen »