Märkte / Makro

Hongkongs Finanzmarkt zeigt sich stabiler als Realwirtschaft

Trotz einer deutlich gesunkenen Wirtschaftsleistung und innenpolitischer Spannungen fliesst weiterhin Kapital in die Sonderverwaltungsregion.

Mit bisher nur 1049 bestätigten Ansteckungen hat Hongkong die Covid-19-Pandemie besser bewältigt als seine Nachbarn. Auch wenn jetzt die zur Eindämmung ergriffenen Massnahmen schrittweise aufgehoben werden, so mag sich in der wirtschaftlich autonomen chine­sischen Sonderverwaltungsregion bisher kaum jemand so richtig über das Ende der Gesundheitskrise freuen.

Das nicht einmal deshalb, weil eine zweite Pandemiewelle nicht ausgeschlossen werden kann, sondern vor allem, weil jetzt die infolge von Covid-19 in den Hintergrund geratene innenpolitische Krise wieder aufzuflackern droht. Als internationale Logistikplattform hat Hongkong zudem auch schon früher als andere asiatische Länder den globalen Nachfrage­einbruch zu spüren bekommen.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare