Unternehmen / Industrie

Hot Corner: Die letzte Chance

Nachdem Von Roll zum KMU geschrumpft ist, könnte sich der Erfolg einstellen. Das würde den Aktien Aufwind geben.

Alexander Saheb

Einst war Von Roll ein Star der Schweizer Industrie und stand sprichwörtlich für Eisen, Stahl und Giessereiprodukte. In den besten Zeiten erzielte das über 200 Jahre alte Unternehmen Milliardenumsätze. Davon ist heute nicht mehr viel übrig.  Die vergangenen Jahre waren ein einziges, dafür umso tieferes Tal der Tränen. Der Umsatz sank regelmässig, und es gab überwiegend Verluste. Nur gelegentlich lieferte ein Halb- oder Gesamtjahr Gewinne.

Der Aktienkurs (SIX: ROL, Kurs: 1,02 Fr., Marktkapitalisierung 363,7 Mio. Fr.) fiel mit dem Niedergang. Vor der Jahrtausendwende kosteten die Titel bis zu 40 Fr. Danach stürzten sie rasch auf etwas mehr als 1 Fr. ab. Im Frühling 2019 tauchten die Titel nochmals tiefer. Erst im laufenden Jahr konnten sich die Aktien, vom Tiefststand bei 75 Rappen ausgehend, wieder erholen. Kürzlich durchbrachen sie die Marke von einem Franken nach oben.

Ganz neue Geschäftsfelder

Mittlerweile hat sich die Firma fundamental gewandelt. Nach einer jahrelangen Umstrukturierung fokussiert sich Von Roll nun auf zwei Geschäftsfelder: die Herstellung und den Vertrieb von Elektroisolationsmaterialien, Wickeldrähten und Harzen sowie die Produktion und den Verkauf von Verbundwerkstoffen.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?