Blogs / Momentum

Hot Corner: Medizin in Bewegung

Mithilfe eines Supercomputers simuliert Relay Therapeutics die Bewegungen von Eiweissen. So will sie bessere Produktkandidaten ausmachen. Roche hat bereits angebissen.

Rupen Boyadjian

Vertex Pharmaceuticals hat den Ansatz des Rational Drug Development in den 1990er Jahren zu ihrem Credo gemacht. Mittlerweile ist er Standard. Es geht ­darum, die molekulare Struktur eines therapeutischen Ziels genau zu kennen, um dann mit einem passenden «Schlüssel» einen bestimmten Mechanismus auszulösen. Einen Schritt weiter geht Relay Therapeutics (Nasdaq: RLAY, 38.19 $, Börsenwert 3,45 Mrd. $).

Sie simuliert die Bewegung von Eiweissen mit dem Ziel, noch geeignetere Andockstellen und «Schlüssel» zu finden. Denn Eiweisse sind keine starren Kristalle. Sie haben Arme, die herumrudern, sie falten und entfalten sich. Relay errechnet mithilfe eines Supercomputers die möglichen Auswirkungen chemischer Prozesse auf die Bewegung der Eiweisse und wo welche Teilchen am besten andocken könnten, um einen Prozess zu beeinflussen. Dieser Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital 5 Wochen ab CHF 20.– Jetzt testen Bereits abonniert?