Blogs / Momentum

Hot Corner: Rendezvous mit dem Tod

Die steigende Sterberate wegen alternder Babyboomer macht den Tod zu einem Wachstumsmarkt. Davon profitiert Kanadas einzige kotierte Bestattungsgesellschaft.

Bernadette Calonego, Vancouver

Das Geschäft mit dem Tod ist ein Wachstumsmarkt. Davon profitiert Park Lawn Corporation (Toronto: PLC; Kurs: 19.86 kan. $; Börsenwert von 304,7 Mio. kan. $ oder 236 Mio. Fr.). Kanadas einzige kotierte Bestattungsgesellschaft, die zuletzt 67 Mio. kan. $ umsetzte, wechselte erst im Oktober 2016 von der Risikokapitalbörse an die Hauptbörse Toronto. Park Lawn besitzt und betreibt 22 Begräbnisinstitute, 34 Friedhöfe und Mausoleen sowie 16 Krematorien in Kanada und in den USA, wo 55% des Umsatzes anfallen. Der entsprechende US-Markt wird aktuell auf 16 Mrd. $ beziffert.

Wachstum ist absehbar: Nach Schätzungen gibt es in Kanada in diesem Jahr 8,3 Todesfälle auf 1000 Personen. Diese Zahl soll wegen der alternden Babyboomer bis in dreissig Jahren um rund ein Fünftel steigen. Bezüglich den USA wird geschätzt, dass bis zum Jahr 2060 die Zahl der Senioren von heute 46 auf 98 Millionen zunehmen wird. Dazu ist im Markt eine Konsolidierung im Gang: Sie eröffnet Park Lawn Übernahmegelegenheiten. In Kanada wird der fragmentierte Markt für Bestattungen zu vier Fünftel von Kleinunternehmen dominiert. In den USA haben die Kleinen einen Anteil um 90%, die restlichen 10% teilen sich vier grosse Unternehmen auf.

Park Lawn erwirbt vor allem Gesellschaften, deren Besitzer sich aus Altersgründen zurückziehen. Dabei sucht der 41-jährige CEO Andrew Clark vor allem nach Betrieben mit Krematorien, weil dieses Geschäft stetig wächst: Nach Schätzungen werden heutzutage bis zu 85% der Toten in Kanada eingeäschert; Vorschriften der Behörden und weniger Landzonen für Friedhöfe machen Erdbestattungen immer schwieriger.

Die solide Unternehmensleistung von Park Lawn ist nicht unbeachtet geblieben: Der Aktienkurs stieg seit Anfang 2016 bis zum Höchst im Juni um 74% auf 20.55 kan. $. Dann fiel er nach der Ankündigung der Übernahme von Saber Management in den USA für fast 50 Mio. $ zurück. Analysten raten aber zum Kauf der Aktien. Sie rechnen damit, dass Park Lawn den Umsatz 2017 um einen Drittel und 2018 dann um gegen 30% steigern kann.

Leser-Kommentare