Unternehmen / Finanz

HSBC Schweiz weitet Verluste aus

Die Schweizer Tochtergesellschaft der britischen HSBC hat im ersten Semester 2018 den Verlust gegenüber dem Vorjahr von 38 Mio. auf 46 Mio. $ ausgeweitet.

(AWP) HSBC Private Bank Suisse hat im ersten Semester 2018 den Verlust gegenüber dem Vorjahr ausgeweitet. So resultierte ein Vorsteuerverlust von 46 Mio. $, nach 38 Mio. im Vorjahr, wie die Schweizer Tochtergesellschaft der britischen HSBC am Montag mitteilt. Die Bank wird weiterhin von verschiedensten juristischen Untersuchungen und Verfahren belastet.

Der Bank ist eine Trendwende im Private Banking, dem Kerngeschäft der Gruppe, noch immer nicht gelungen. Der Vorsteuerverlust in der Division Global Private Banking erhöhte sich gemäss dem am Montag publizierten Geschäftsbericht gar auf 65 Mio. $, nach knapp 40 Mio. im Vorjahr. Dagegen erzielte das Corporate Center nach einem ausgeglichenen Ergebnis im Vorjahr nun einen Gewinn von 18 Mio.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare