Unternehmen / Technologie

Huawei-CEO: «Wir haben schon lange einen Plan B»

Andy Wang, CEO von Huawei (Schweiz), will trotz US-Sanktionen weiter in Forschung investieren. Lieferengpässe werde es keine geben.

Huawei durchlebt schwierige Zeiten. Der chinesische Technologie-Riese, der besonders für seine Handys und 5G-Mobilfunktechnik bekannt ist, ächzt seit zwei Jahren unter verschärften US-Sanktionen und steht international immer mehr unter Druck.

Erst kürzlich soll Italien der Swisscom-Tochter Fastweb verboten haben, mit Huawei zusammenzuarbeiten. Trotzdem überholte der in Shenzhen basierte Tech-Konzern im Sommer Samsung als grössten Smartphone-Hersteller der Welt.

Huawei ist seit 2008 auch in der Schweiz präsent. Nicht nur als populäre Handymarke, sondern als wichtige Lieferantin für Swisscom, Sunrise und Salt. Die Bedenken der Amerikaner, dass Daten für Spionagezwecke abgeführt werden könnten, sind hier weniger virulent. Dieser Artikel ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital-Abonnements ab 28 Fr. / Monat Zu den Abonnements Bereits abonniert?

Leser-Kommentare