Unternehmen / Industrie

Umsatzrückgang von Huber+Suhner ist überzeichnet

Analyse | Das Auslaufen eines Grossauftrags bewirkt einen Umsatzrückgang. Die Profitabilität dürfte kaum leiden.

Im vierten Quartal zeigte sich im Geschäft des Kabel- und Komponentenherstellers Huber+Suhner noch keine Aufhellung. Umsatz und Bestellungen glitten weiter zurück, obwohl die Vergleichsbasis des Vorjahres günstiger war. Der Umsatz verzeichnet im Jahresvergleich einen Rückgang um 6,1% auf 830,6 Mio. Fr. Ohne Währungs-, Portfolio- und Kupferpreiseinfluss zeigt sich eine Umsatzveränderung von –4,6%. Das ist mehr als nach den ersten neun Monaten, als der Rückgang bereinigt 3,5% betragen hatte. Die Bestellungen verzeichneten ein Minus von 12,5% auf 800,9 Mio. Fr., was etwa dem Ausmass zur Jahresmitte (–13%) entsprach. Bitte , um diesen Artikel vollständig zu lesen.