Unternehmen / Immobilien

Hypothekarmarkt fordert Banken heraus

Regional- und Kantonalbanken sichern das Risiko steigender Zinsen ab. Die Zinsmarge wird unter Druck bleiben.

Die Zinsen sind niedrig, Hypotheken günstig. Immobilienbesitzer können ihre Liegenschaft zu rekordtiefen Zinsen finanzieren. Und die Zinsen über Jahre fixieren. Das tun sie auch. Gemäss einer Studie der Credit Suisse sind vier Fünftel aller heute abgeschlossenen Immobilienfinanzierungen Festhypotheken.

Das erhöht die Risiken für die Banken und fordert sie heraus. Sie leiden immer mehr unter niedrigen Zinsen und fixieren ihre Einnahmen unfreiwillig auf tiefstem Niveau. Aktuell will sich die Schweizerische Nationalbank (SNB) gegenüber «Finanz und Wirtschaft» nicht dazu äussern. In der letzten verfügbaren Medienmitteilung zum Thema schreibt sie, dass es für eine Entwarnung weiterhin zu früh sei. Die Gefahr ist bekannt: «Das historisch beispiellose Zinsumfeld schafft zusätzliche Anreize für die Banken, höhere Zins- und Kreditrisiken einzugehen», schrieb die SNB in ihrem Bericht zur Finanzstabilität bereits vor fast einem Jahr. Am Umfeld hat sich auch dieses Jahr bislang nichts geändert.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.