Unternehmen / Ausland

IBM: Dank Cloud-Geschäft liegt der Umsatz über Prognosen

Das IT-Unternehmen übertrifft die Erwartungen der Experten im ersten Halbjahr deutlich und erzielt einen Umsatz von rund 18,75 Mrd. $.

(Reuters) Ein starkes Cloudgeschäft hat IBM (IBM 141.34 +0.45%) einen Umsatz über Expertenerwartungen beschert. Für das zweite Quartal gab der IT-Traditionskonzern am Montag nach US-Börsenschluss einen um 3% höheren Umsatz von 18,75 Mrd. $ bekannt. Analysten hatten einen Anstieg auf knapp 18,3 Mrd. $ erwartet, wie aus Daten von Refinitiv hervorgeht. In der Cloud-Sparte betrug der Anstieg 13%. Der Nettogewinn fiel dagegen auf 1,33 Mrd. $ von 1,36 Mrd. im Vorjahreszeitraum.

Finanzchef James Kavanaugh verwies auf eine breit angelegte Erholung in vielen Branchen angesichts der Lockerungen von Pandemie-Einschränkungen. Die Kunden gäben zudem mehr Geld für die Digitalisierung ihres Geschäfts aus, sagte er der Nachrichtenagentur Reuters. Die IBM-Aktie legte nachbörslich zunächst um 4% zu. Der mehr als 100 Jahre alte Konzern will sein IT-Infrastrukturgeschäft abspalten und in eine neue börsennotierte Firma überführen. Der Rumpfkonzern soll sich dann stärker auf seine Hybrid-Cloud-Anwendungen konzentrieren.

Leser-Kommentare