Unternehmen / Industrie

Comet-VRP: «Ich bin für 2020 sehr optimistisch»

Heinz Kundert, der neu gewählte Verwaltungsratspräsident der Technologiegruppe, zu seiner Wahl und seinen Absichten.

Herr Kundert, Sie sind äusserst knapp zum VR-Präsidenten gewählt worden. Haben Sie mit einem solchen Ausgang gerechnet?
Es ist ja sehr unüblich, dass ein Kandidat, der vom VR vorgeschlagen wird, nicht gewählt wird. Ich habe auch mit einer Niederlage gerechnet und hätte sie akzeptiert.

Was ist Ihre erste Amtshandlung als Präsident von Comet?
Zuerst müssen wir uns selbst konstituieren, das geschieht noch heute. Danach werde ich mich unverzüglich mit dem CEO und weiteren Exponenten des Unternehmens in Verbindung setzen, um Comet vertieft kennenzulernen. Ich will auch rasch mit Kunden und Lieferanten Kontakte knüpfen, sie sollen wissen, mit wem sie es zu tun haben. Danach setzen wir im VR ein Arbeitsprogramm auf, wie wir die Themen angehen wollen.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare