Märkte / Makro

«Ich sehe eher Gefahren als Chancen»

Klaus Kaldemorgen, Fondsmanager bei Deutsche AM, stellt unter Investoren mangelndes Risikobewusstsein fest. An seiner defensiven Ausrichtung hält er fest.

Hanspeter Frey und Gregor Mast

Der Jahresauftakt an den Börsen erinnert Klaus Kaldemorgen an das Jahr 2016 – nur mit umgekehrten Vorzeichen. «Damals waren Januar und Februar schlecht, dann drehten die Börsen auf», sagt der bekannte Fondsmanager im Gespräch mit «Finanz und Wirtschaft». «Dieses Jahr könnte es umgekehrt sein. Das Zünglein an der Waage sind die Zinsen.» FuW traf Kaldemorgen letzte Woche – bevor die Märkte eingebrochen sind.

Herr Kaldemorgen, die Börsen sind fulminant ins neue Jahr gestartet. Wie geht es weiter?
Der Jahresanfang erinnert mich an die Entwicklung von 2016, nur mit umgekehrten Vorzeichen. Damals waren im Januar und Februar die Börsen schwach, bevor sie aufdrehten. Heuer war der Auftakt eine Verlängerung von 2017: Der Dollar gab nach, und die US-Börse war vor allem dank der Technologiewerte extrem fest.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare