Unternehmen / Industrie

VRP Kühne + Nagel: «Ich sehe kein Ende der Globalisierung»

Jörg Wolle, Verwaltungsratspräsident von Kühne + Nagel, liebt die Komplexität, die dem Logistikdienstleister alles abverlangt.

Bei Kühne + Nagel läuft das Geschäft so gut wie nie. Die Nachfrage ist in der von Krisen belasteten Zeit sehr hoch, und der Logistiker kann mehr und mehr Dienstleistungen verrechnen. Verwaltungsratspräsident Jörg Wolle setzt auf die Expansion in Asien. Nach einer erfolgreichen Akquisition in China soll es nun aus eigener Kraft weitergehen.

Herr Wolle, wie geht es Ihren Mitarbeitern, die seit Beginn der Coronapandemie ständig unter hohem Druck stehen?
Das stimmt, seit mehr als zwei Jahren sind unsere Spezialisten im Stress. Aber das ist ein weitgehend positiver Stress. Ich war gerade einige Tage in Hamburg und konnte mir davon in unseren Büros in der Hafencity einen guten Eindruck verschaffen. Sicher gibt es gewisse Erschöpfungserscheinungen, aber im Grossen und Ganzen gehen die Leute stolz und zufrieden nach Hause.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?