Unternehmen / Gesundheit

Jetzt geht es für Idorsia richtig los

Analyse | In kurzer Folge bringt das Biotech-Unternehmen erste Produkte auf den Markt. Dennoch sind bald frische Mittel nötig.

Für Idorsia fällt dieser Tage der Startschuss zur Vermarktung von Pivlaz und Quviviq. Den Weg bis zur Gewinnschwelle will das grösste Schweizer Biotech-Unternehmen im Sprint zurücklegen. Bisher hat es keinen Produktumsatz, nur kleine Einnahmen aus Kooperationen verbucht. Schon in drei Jahren sollen die Verkäufe auf über 1 Mrd. Fr. anschwellen und es soll ein Gewinn resultieren.

Dieses Anfang Jahr ausgegebene Ziel bleibt. Auch der Jahresausblick bleibt unverändert. Idorsia erwartet einen Umsatz von 145 Mio. Fr. und den bisher grössten Betriebsverlust von 840 Mio. Fr. Der Verkaufsstart verursacht höhere Ausgaben. Im ersten Quartal ist der Aufwand für Vertrieb und Verwaltung von 31 auf 103 Mio. Fr. gestiegen.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?