Unternehmen / Gesundheit

Idorsia startet Zulassungsstudie mit Herzinfarkt-Mittel

Das Biotech-Unternehmen lanciert mit dem Produktkandidaten Selatogrel eine zulassungsrelevante Phase-III-Studie.

(AWP) Das Biotech-Unternehmen Idorsia (IDIA 20.50 -1.35%) startet mit seinem Produktkandidaten Selatogrel eine zulassungsrelevante Phase-III-Studie. In dem Programm kommt der Kandidat bei Patienten mit Verdacht auf akuten Myokardinfarkt (AMI), also Herzinfarkt, zum Einsatz, wie Idorsia am Montag mitteilte.

Ein AMI oder Herzinfarkt ist ein lebensbedrohlicher Zustand, der auftritt, wenn die Durchblutung des Herzmuskels (Myokard) durch ein Blutgerinnsel in einem oder mehreren Herzkranzgefässen plötzlich vermindert oder vollständig unterbrochen wird. Ein AMI erfordert eine sofortige Behandlung, da jede Verzögerung des Eingriffs zu einer irreversiblen Schädigung des Herzmuskels und zu einem ungünstigen klinischen Ergebnis führen kann.

Wie Idorsia in der Mitteilung unter Verweis auf das US Center for Disease Control and Prevention schreibt, erleiden jedes Jahr mehr als 800’000 Menschen in den USA einen Herzinfarkt. Zwar habe sich die Behandlung des AMI in den letzten Jahrzehnten verbessert, Morbidität und Mortalität im Zusammenhang mit dem AMI seien aber weiterhin hoch.

Laut Idorsia gibt es für die kritische Zeit vom Auftreten der AMI-Symptome bis zum ersten medizinischen Kontakt ausser Aspirin derzeit keine Behandlungsmöglichkeiten. Die Entwicklung von Selatogrel in einem Autoinjektor ziele darauf ab, diese medizinische Lücke zu schliessen: Bei Symptomen, die auf einen Herzinfarkt hindeuten, sollten Patienten Selatogrel so früh wie möglich selbst injizieren können und sofort medizinische Hilfe rufen.