Märkte / Makro

Ifo-Index fällt im November

Trotz guter Aussichten auf eine baldige Impfung unterbricht die zweite Coronawelle die Erholung des Ifo-Index.

(Reuters) Angesichts des absehbar längeren Teil-Lockdowns trübt sich die Stimmung der Firmen in Deutschland weiter ein. Der Ifo-Geschäftsklimaindex fiel im November auf 90,7 Punkte von 92,5 Zählern im Vormonat und damit das zweite Mal in Folge, wie das Münchner Institut am Dienstag mitteilte. Von Reuters befragte Ökonomen hatten allerdings mit einem stärkeren Rückgang auf 90,1 Punkten gerechnet. «Die Geschäftsunsicherheit ist gestiegen. Die zweite Corona-Welle hat die Erholung der deutschen Wirtschaft unterbrochen», sagte Ifo-Präsident Clemens Fuest. Die Manager beurteilten den Ausblick für ihre Geschäfte deutlich pessimistischer und ihre Lage etwas schlechter als zuletzt. Das Ifo geht davon aus, dass die Wirtschaftsleistung im laufenden vierten Quartal leicht schrumpfen dürfte.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?