Unternehmen / Ausland

Iliad hängt Fastweb in Italien ab

Aus dem Stand und innerhalb von nur vier Monaten hat der französische Telecomanbieter die Swisscom-Tochter im Mobilfunk um Längen geschlagen.

Der Erfolg des französischen Discountanbieters Iliad in Italien lässt die Swisscom-Tochter Fastweb alt aussehen. Per Ende September kommt Iliad gemäss aktuellen Zahlen auf 2,23 Mio. Handy-Abonnenten, während die Swisscom-Tochter zum gleichen Stichtag 1,32 Mio. Mobilfunkkunden auswies. Wohlgemerkt – Iliad hat ihr preislich aggressives Angebot Ende Mai lanciert, während Fastweb den italienischen Telecommarkt seit Jahren bearbeitet.

Akzentuiert sich diese Entwicklung, dürfte es für Swisscom (SCMN 574.40 +0.35%) ungemütlich werden. Denn schon seit längerem kommt das Wachstum des Telecomkonzerns lediglich aus Italien, Umsatz und Marge im Heimmarkt stehen unter Druck. Und das Wachstum von Fastweb im dritten Quartal fiel schwächer als erwartet aus.

Iliad könnte bei Glasfaser nachziehen

Noch ist Iliad ein reiner Mobilfunkanbieter im südlichen Nachbarland, während Fastweb Bündelangebote macht, basierend auf einem eigenen Glasfasernetz und gemieteten Leitungen. Doch eine Kooperation Iliads beispielsweise mit dem Glasfaser-Joint-Venture Open Fiber, an dem der Versorger Enel (ENELm 6.15 -0.62%) beteiligt ist, würde die Ausgangslage ändern.

Dass die Iliad-Aktien am Mittwoch deutlich fester notieren, liegt nicht an der Entwicklung im Heimmarkt Frankreich. Dort wurde das Geschäft in den vergangenen Quartalen anspruchsvoller. Die Anzahl Mobilfunkkunden blieb in Frankreich gegenüber Ende September 2017 mit knapp 20 Mio. stabil, der Umsatz der Gruppe stieg von Juli bis September dank 46 Mio. € aus Italien 1,7% auf  1,23 Mrd. €.

Verbindungen in die Schweiz

Hinter Iliad steht der französische Telecomunternehmer Xavier Niel, dem in der Schweiz Swisscom-Konkurrentin Salt gehört. In Frankreich lehrte Xavier Niel die etablierten Anbieter das Fürchten. Gemäss Berechnungen der Analysten von Goldman Sachs  jagte Iliad dem grossen Wettbewerber Orange (ORA 11.78 +0.17%) nach dem Start eines eigenen Mobilfunkangebots ab 2012 durchschnittlich 8% Spartenumsatz pro Jahr ab.

In Italien sind sowohl Iliad als auch Fastweb derzeit kleine Mobilfunkanbieter. Telecom Italia, Vodafone und Wind Tre dominieren den Markt nahezu vollständig zu etwa gleichen Teilen. Fastweb war zuletzt immer wieder Gegenstand von M&A-Spekulationen. So hatte Bloomberg Mitte Oktober berichtet, Swisscom prüfe verschiedene Optionen für die Tochter. Es soll Gespräche mit Wind-Tre-Eigner CK Hutchison gegeben haben, einem Konglomerat aus Hongkong.