Wer wissen will, wie die Zukunft der Stadtzentren aussieht, muss nur durch eine deutsche Kleinstadt spazieren – egal, welche.

Die Fussgängerzone, eine menschenleere Strasse mit verlassenen Läden. Billigmärkte wie Primark oder Kik prägen das Bild, die Textilien verramschen – oder gleich Flohmarktartikel. Der Ortskern verödet.

Schuld daran sind nicht nur Einkaufsmalls mit ebenso beliebten wie langweiligen Marken, die in jeder besseren Lage aus dem Boden spriessen – sondern insbesondere der Online-Handel. Wieso in die Stadt hetzen, Parkplatz suchen, Auslagen durchwühlen – wenn Amazon auf Mausklick bis zur Tür liefert, in Deutschland per Prime-Abo vielerorts schon eine Stunde nach Bestellung.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Weitere Artikel aus dem Dossier «Machtverschiebungen»

Alle Artikel »