Märkte / Makro

Im Jahr 2020 droht eine Rezession

Immer mehr Ökonomen sehen den Aufschwung übernächstes Jahr zu Ende gehen, wenn Geld- und Fiskalpolitik zu restriktiv werden.

Die Volkswirtschaftslehre wird ihrem Ruf als «trostlose Wissenschaft» wieder einmal gerecht. Statt den Wirtschaftsaufschwung zu geniessen, denken die Ökonomen schon wieder über sein Ende und die nächste Rezession nach. Kaum ist an der Party Stimmung aufgekommen – 2018 könnte das Wirtschaftswachstum in den USA über 3% betragen –, macht auch das R-Wort wieder die Runde, vor dem sich Politiker und Banker so fürchten.

Die Rezession steht zwar nicht gerade vor der Tür, doch sie könnte noch vor den Präsidentschaftswahlen 2020 Realität werden, glauben immer mehr Wirtschaftsexperten. Gemäss einer Umfrage der National Association for Business Economics (NABE) rechnen zwei Drittel der US-Ökonomen mit einer Rezession vor 2021. Mehr als die Hälfte erwartet, dass der Abschwung 2020 beginnt.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.