Eingeloggt Nicht eingeloggt Suche E-Mail Leseliste Aktiv auf Leseliste Drucken Uhr E-Mail Term-Tag Arrow Left Arrow Right Arrow Down Arrow Up Charts Lock Abo Circle Circle Open Six Exchange Six Exchange Facebook Twitter Linkedin Xing Googleplus Whatsapp
Unternehmen / Ausland

«Immer mehr ganz grosse Deals»

Syngenta und ChemChina, J&J und Actelion, Dow und DuPont: Es ist die Zeit der grossen Zukäufe. Alasdair Warren, CIB-Europachef der Deutschen Bank, spricht über die M&A-Trends 2017 und den chinesischen Kaufhunger.

Syngenta und Actelion hierzulande und auf internationalem Parkett etwa ARM oder Mobileye – der Trend zu Übernahmen hält weltweit an. Alasdair Warren, CIB-Europachef der Deutschen Bank, sieht keine Anzeichen einer Trendumkehr. Die Stimmung spricht für weitere Transaktionen, vor allem für sehr grosse.

Herr Warren, der Drang von Unternehmen, über Zukäufe zu wachsen, ist ungebremst. Was ist Ihnen im ersten Quartal 2017 besonders aufgefallen?
Der Bereich Mergers & Acquisitions, M&A, hat global gegenüber dem Vorjahresquartal 5 bis 6% zugelegt. Interessanterweise ist das Volumen in Europa um 20% gestiegen. Das Wachstum im Markt für Eigenkapitalfinanzierungen war ebenfalls stark, während es bei den Fremdkapitalfinanzierungen moderater ausgefallen ist. Börsengänge sind weiterhin gefragt, weil der Appetit auf Aktien weiter zunimmt. In einem Umfeld mit global steigenden Zinsen wechseln einige Anleger vermehrt von Obligationen zu Dividendenpapieren.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.