Unternehmen / Immobilien

Immobiliengesellschaften stärken Marktposition

Der Transaktionsmarkt belebt sich. Gleich vier Unternehmen nutzen die Gelegenheit, um Liegenschaften zuzukaufen.

Erst PSP Swiss Property und Swiss Prime Site, dann Peach Property und nun Investis: Die vier kotierten Gesellschaften erweitern mit dem Kauf von Immobilien ihre künftige Vermietungsbasis. Drei Transaktionen betreffen die Region Genf, einen Hotspot der Schweizer Immobilienlandschaft.

Den anteilmässig bedeutendsten Zukauf meldet Investis. Die auf Wohnimmobilien in der Genferseeregion spezialisierte Gesellschaft erwirbt in Genf zehn Wohnliegenschaften zum Preis von 108 Mio. Fr. Das Portefeuille, das der Société d’investissements immobiliers abgekauft wurde, wird ab Februar 2018 fast 11% zum Mietertrag von Investis beisteuern. Der Sollmietertrag wird mit 5,6 Mio. Fr. angegeben. Insgesamt dürfte der Zukauf die Portfoliorendite von 4,7% verbessern, schätzt Vontobel-Analyst Stefan Schürmann. Durch den höheren Mietertrag stärkt Investis die Basis für spätere Dividendenzahlungen.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare