Unternehmen / Immobilien

«Immobilienmarkt ist im Zyklus ganz oben»

Ernst Schaufelberger, Leiter Immobilien Axa IM Schweiz, sieht überzahlte Transaktionen, aber keine unmittelbare Gefahr von den Zinsen.

Seit mehr als fünfzehn Jahren dauert die Aufwärtsphase im Zyklus des Schweizer Immobilienmarktes. Nahezu gleich lange leitet Ernst Schaufelberger den Bereich Immobilien von Axa Investment Managers Schweiz. Nun steht der 64-Jährige kurz vor der Pensionierung und somit vor dem Eintritt in eine neue Lebensphase. Das gilt ebenso für den Immobilienzyklus, wie der profunde Branchenkenner im Gespräch mit «Finanz und Wirtschaft» ausführt.

«Wir stehen im Immobilienzyklus zwischen fünf vor zwölf und zwölf Uhr. Es gibt Anzeichen, dass wir ganz oben angekommen sind, teilweise darüber hinaus», urteilt Schaufelberger. Denn es würden Dinge passieren, die «nicht mehr vernünftig» seien. Dazu gehören für ihn «Transaktionen zu Konditionen, die langfristig nicht tragfähig sind». Hintergrund des laut Schaufelberger im Bereich Renditeobjekte «alarmierend hohen Preisniveaus» sind der Anlagebedarf institutioneller Investoren und der Mangel an Alternativen. Den Preis treiben, nur um überhaupt etwas zu erhalten, dürfe aber nicht die Devise sein.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare