Märkte / Aktien

SMI rettet sich vor Auffahrt noch ins Plus

Der Mittwoch war von richtungslosem Handel geprägt. Gefragt waren zunächst eher defensive Werte, nach positivem Start an der Wallstreet auch Zykliker.

(AWP/RB) Der Schweizer Aktienmarkt beendet den Handel zur Wochenmitte mit leichten Gewinnen. Das Bluechip-Barometer SMI (SMI 9870.92 0.47%) entwickelt sich dabei deutlich weniger gut als der Index der mittelgrossen Titel SMIM (SMIM 2428.598 0.82%) oder der breite Markt ohne die SMI-Unternehmen, die 1% und mehr zulegen.

Der Grund liegt in den Schwergewichten. Gehörten Roche (ROG 349.95 0.27%) am Morgen noch zu den Gewinnern, beendeten sie den Tag im roten Bereich. Nestlé (NESN 103.86 0.04%) wies hinter Zurich Insurance (ZURN 296.8 1.33%) gar die zweitschlechteste Tagesperformance auf.

Die übrigen Finanztitel, die am Morgen zu den grössten Verlierern gehörten, gehen vor Auffahrt noch mit leichten Gewinnen aus dem Handel.

Bei den Mittelgrossen führen Temenos (TEMN 143.9 1.23%), Sonova (SOON 211.5 -0.38%), Partner Group und Kühne + Nagel (KNIN 139.4 0.11%) das Tableau an. Das Schlusslicht ist wieder einmal Dufry (DUFN 27.71 6.01%).

Die Stimmung war zu Beginn von einem Bericht zum Corona-Impfstoff von Moderna getrübt. Das auf den Gesundheitssektor spezialisierte US-Onlineportal Stat News hatte gestützt auf Expertenaussagen Zweifel an der potenziellen Wirksamkeit gesät.

Spätestens die sehr positive Eröffnung an der Wallstreet hat dann aber zu einem Umschwung in den zyklischeren Titeln geführt.

Nachrichten zu Idorsia, Ascom, Santhera und Zur Rose

Darüber hinaus sind es vor allem Unternehmen aus den hinteren Reihen, die am Tag vor Auffahrt mit Nachrichten auffallen. Während sich die Biotech-Gesellschaft Idorsia über eine Aktienplatzierung 330 Mio. Fr. beschafft, fallen Ascom mit einem Folgeauftrag positiv aus dem Rahmen.

Auch Santhera (SANN 10.1 1.1%) vermögen sich vorteilhaft in Szene zu setzen. Das Biotech-Unternehmen hat die Rekrutierung für eine Phase-III-Studie abgeschlossen und lotet die Möglichkeit aus, Zwischenergebnisse zu publizieren. Fallen die Daten positiv aus, könnte die Studie möglicherweise frühzeitig abgeschlossen werden. Zur Rose (ROSE 197.2 0.41%) profitieren von einer Kaufempfehlung, die Jefferies zur Aufnahme der Berichterstattung über die Online-Apotheke abgegeben hat.

Gold (Gold 1729.08 0.11%) und Silber (Silber 17.35 0.58%) halten ihre jüngst erklommenen höheren Preisniveaus, Erdöl der Sorten Brent (Brent 36.27 1.82%) und WTI (WTI 34.4 1.93%) setzen den Aufwärtstrend fort. Der Euro schwankt um 1.06 Fr., der Dollar fällt im Tagesverlauf immer deutlicher unter 0.97 Fr.