Unternehmen / Industrie

Implenia-CEO: «Keine grösseren Überraschungen mehr»

André Wyss hat in grossem Stil aufgeräumt und sieht den Baukonzern jetzt sehr gut aufgestellt.

Seit André Wyss auf dem Chefsessel von Implenia sitzt, hat sich der Baukonzern deutlich verändert. Mit einer neuen Art, Risiken zu beurteilen, will er für Stabilität sorgen und für nachhaltig profitables Wachstum.

Herr Wyss, Ihr Start bei Implenia war ja eher holprig.
Als ich im Oktober 2018 gekommen bin, habe ich unter den rund 5000 laufenden Projekten, die auf mehrere Länder in Europa verteilt waren, sofort einige Dinge gesehen, die so nicht weitergeführt werden konnten und wertberichtigt werden mussten. Das ging sehr rasch und einige dachten wohl, ich wollte mir so ein Polster schaffen, um dann im 2019 zu brillieren.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?

Leser-Kommentare