Unternehmen / Schweiz

Deftiger Rückschlag für Implenia

Analyse | Hohe Wertberichtigungen im internationalen Geschäft führen 2018 zu einem Gewinneinbruch. Die Aktie stürzt ab.

Nicht zum ersten Mal in der jüngeren Vergangenheit sorgt der Baukonzern Implenia mit einer Gewinnwarnung für eine negative Überraschung. Und ebenfalls nicht zum ersten Mal ist das internationale Geschäft mit Schwerpunkt Norwegen betroffen. Gemäss Implenia sind Wertberichtigungen von 70 bis 90 Mio. Fr. notwendig. In der Folge ist der Kurs der Aktie am Montag eingebrochen und hat rund ein Viertel verloren.

Die Probleme traten im Zuge einer eher routinemässigen Überprüfung zutage. Nach seinem Amtsantritt als CEO Anfang Oktober hat André Wyss vom VR den Auftrag erhalten, die unternehmerischen und wirtschaftlichen Risiken zu überprüfen. Im Zuge dieser Arbeiten wurde klar, dass sich die Probleme im Segment International statt entspannt eher noch «akzentuiert und beschleunigt haben». Das führte, zusammen mit niedrigeren Ergebnissen aus dem laufenden Geschäft, zum erwähnten Berichtigungsbedarf.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare

Erich Biedert 03.12.2018 - 23:02

Aufgrund des Kurssturzes und der für das kommende Jahr erwarteten Erholung des Gewinns sind Implenia mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von gut 9 sehr niedrig bewertet. Von Engagements ist derzeit dennoch abzuraten, die Risiken sind zu hoch.
Naja, widersprüchlicher geht nicht mehr !