Märkte / Makro

In Chinas Wirtschaft blinken vermehrt die Warnsignale

Ein Bank-Run, steigende Anleihenausfälle und fallende Unternehmensgewinne zeigen, dass in China die finanziellen Risiken weiter zunehmen.

Im zentralchinesischen Landbezirk Yichuan hat die Polizei Mitte Woche eine 29-jährige Frau inhaftiert, weil sie über die sozialen Medien angeblich die News verbreitet hatte, dass «die lokale Landwirtschaftsbank pleitegeht». Das löste einen Run auf die Yichuan Rural Commercial Bank aus. Der Absenderin der Nachricht wird gemäss der Hongkonger Tageszeitung South China Morning Post das «Fabrizieren von Fakten und die Störung der öffentlichen Ordnung» vorgeworfen.

Dabei kann die Frau nicht alles frei erfunden haben, hat doch der lokale Ableger der herrschenden Kommunistischen Partei Ermittlungen gegen den Verwaltungsratspräsidenten des Geldhauses aufgenommen – wie es heisst wegen «ernsthafter Verletzung von Disziplin und Gesetz». Die Tatsache, dass vor drei Monaten die Bank of Jinzhou unter das rettende Dach der Industrial and Commercial Bank of China (ICBC) fliehen musste, zeigt ebenfalls, dass auch in China Banken in Liquiditätsnöte geraten können.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare