Märkte / Makro

In Deutschland beginnt die Rezession

Das Bruttoinlandsprodukt in Deutschland ist im zweiten Quartal geschrumpft. Dies dürfte nach Aussage von Volkswirten der Beginn einer Rezession sein.

Die Wirtschaftsleistung Deutschlands ist im zweiten Quartal leicht geschrumpft. Wie das Statistikamt Destatis in Wiesbaden mitteilte, sank das Bruttoinlandsprodukt (BIP) im Vergleich zum ersten Quartal um 0,1%. Zu Beginn des Jahres hatte es noch ein Plus von 0,4% gegeben. Da die ersten Umfragewerte keine Besserung anzeigen, steuert die grösste Volkswirtschaft der Eurozone in diesem Sommer auf zwei Quartale in Folge mit schrumpfender Wirtschaftsleistung zu.

Nach gängiger Definition von Volkswirten wäre dies eine Rezession. Solange sich der Abschwung aber nicht auf dem Arbeitsmarkt bemerkbar macht, reden Ökonomen auch gerne von einer «technischen Rezession». Carsten Brzeski, Chefvolkswirt für Deutschland bei der der Bank ING, schrieb in einem Kommentar: «Der heutige BIP-Bericht markiert definitiv das Ende eines goldenen Jahrzehnts für die deutsche Wirtschaft.»

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.