Märkte / Makro

In Europa geht das Gespenst des Separatismus um

Sezessionsbewegungen sind fester Bestandteil der europäischen Geschichte. In drei Regionen sind die Autonomiebestrebungen ein akutes politisches Risiko.

Die Liste der Gebiete, in denen Teile der Bevölkerung die Unabhängigkeit von einem europäischen Nationalstaat einfordern, ist lang. Sie reicht von Åland, einer Inselgruppe im Süden Finnlands, über Padanien, der von den sezessionistischen Norditalienern verwendete Begriff für ihre Heimatregion, bis zu Wallonien in Belgien, das lieber Teil Frankreichs wäre.

Der Kampf um Autonomie wurde mancherorts bewaffnet geführt und hatte im Extremfall massenhaftes Blutvergiessen zur Folge, wie das tragische Beispiel der Kriege auf dem Gebiet des ehemaligen Jugoslawiens zeigt. Um das zu verhindern, haben einige Zentralregierungen die Autonomiebestrebungen in ihrem Land durch teilweise Selbstverwaltung gebremst. Drei Konflikte haben aber das Potenzial, wieder akut zu werden.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare