Märkte / Emerging Markets

Indien bekämpft die Inflation

Die Teuerung nimmt ab, und die Exporte steigen, doch die Industrie schrumpft: Indiens Wirtschaftsdaten sind durchmischt. Damit ist die geforderte baldige geldpolitische Lockerung unwahrscheinlich.

Nachdem die indische Notenbank den Leitzins seit vergangenem September in drei Schritten von 7,25 auf 8% angehoben hatte, sind die Konsumentenpreise im Januar noch 8,8% gestiegen. Im Dezember hatte die Inflationsrate 9,9% betragen. Die Industrieproduktion ist im Dezember 0,6% schwächer ausgefallen als ein Jahr zuvor. Insgesamt ist die Industrie 2013 zum dritten Mal in Folge geschrumpft. Erfreulicher ausgefallen sind hingegen die Exportdaten. Die Ausfuhren stiegen – vor allem wegen der Schwäche der Landeswährung Rupie – im Dezember gegenüber dem Vorjahresmonat 15%.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?