Unternehmen / Gesundheit

Indien pusht freie Generika für alle

Ab Ende 2012 will der Staat in Indien umsonst Nachahmermedikamente zur Verfügung stellen. Ein schwerer Schlag für Abbott, Pfizer und GlaxoSmithKline. Novartis und Roche sind weniger betroffen.

Künftig sollen 1,2 Mrd. Inder umsonst Nachahmermedikamente zur Verfügung gestellt bekommen. Gemäss Regierungsvertretern seien die Pläne bereits im vergangenen Jahr verabschiedet, bislang aber nicht veröffentlicht worden. 5,4 Mrd. $ will der Staat für das Programm bereitstellen.  Die neuen Richtlinien sollen bereits per Ende 2012 umgesetzt werden. Für die grossen internationalen Pharmakonzerne Abbott, Pfizer, GlaxoSmithKline und in geringerem Masse auch für Novartis und Roche ist dies ein weiterer schwerer Schlag. Indien gilt als Wachstumsmarkt. Der Pharmamarkt erreicht dort ein Volumen von 12,5 Mrd.$ (gemessen an Grosshandelspreisen). Die jährliche Wachstumsrate beträgt im Schnitt 11,7% und liegt damit sogar über derjenigen des Bruttoinlandprodukts von 7,7%. Wachstumstreiber im indischen Pharmamarkt sind die Volumen, die im bevölkerungsreichen Staat erreicht werden können. Innovationen und die Einführung neuer Produkte sind weniger entscheidend.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?